Dibbelabbes*

*ein im Saarland weit verbreitetes Kartoffelgericht.

Christmas Time is here…Finally!

myWPEdit Image

Jetzt ist es endlich sowie… die (für mich) schönste Zeit des Jahres ist da. Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten, schliesslich ist die Weihnachtsdeko mit Arbeit verbunden, ist nun alles bereit. Die Lichterketten hängen an den Fenstern, den Regalen, am Haus, die Staubfängerdeko ist taktisch klug und in reduzierter Form aus dem Keller hochgeholt und platziert worden, denn unser Nachwuchs erreicht mittlerweile alles in bis zu 1,2m Höhe. Da überlegt man 2mal, ob die mühsam mit Moos und Kunstschnee dekorierte Weihnachtsgrippe auf ihren Stammplatz, auf dem Boden unter den Baum, kommt oder vielleicht doch lieber in sicherer Höhe auf das Wohnzimmeregal!

Das Tüpfelchen auf dem „i“ ist jedes Jahr natürlich die Weihnachtsfilmliste, und die sieht dieses Jahr wie folgt aus.

In diesem Jahr fangen wir mit den Filmen an, die nur an Weihnachten spielen, gefolgt von den Filmen, die man echt nur um die Weihnachtsfeiertage schauen kann.

1. Adventswochenende:

Während du schliefst, Weil es dich gibt, Family Man

2. Adventswochenende:

Nightmare before Christmas, Wie überleben wir Weihnachten, Christmas in Conneticut

3. Adventswochenende:

Tatsächlich Liebe, Der Polarexpress, Disneys Weihnachtsgeschichte

4. Adventswochenende:

Blende Weihnachten, Verrückte Weihnachten, Schöne Bescherung (traditionell am 4. Advent nach unserem Family Weihnachtsdinner, aber dazu später im Monat mehr)

Vor Heiligabend:

Das Weihnachtsekel, Das Wunder von Manhatten

Während der Feiertage folgt dann als Abschluss noch der Märchenklassiker 3 Haselnüsse für Aschenbrödel, der irgendwie dazu gehört, warum weiß ich nicht, vielleicht weil er jedes Jahr am 1. Weihnachtsfeiertag morgens in allen Dritten Programmen läuft!

Für die Wochen dazwischen und eigentlich ohne festen Termin sind noch Buddy der Weihnachtself, die Familie Stone, die Geister die ich rief und die ersten beiden Kevins geplant. Falls ich aber einen davon nicht schaffe, ist das keine Tragödie.

Meine Frau ist in diesem Jahr auch mal mit von der Partie. Normalerweise ist sie ja Grinch (so bezeichne ich gerne alle, die nicht so „traditionell“ weihnachtlich geprägt sind) aber weil wir jetzt ein Kind haben, ist das alles anders. Kann natürlich auch daran liegen, das ich in diesem Jahr mit 2 ihrer Lieblingsfilme (Weil es dich gibt, Family Man) angefangen habe.

Spätestes wenn es an Arnies Regiedebüt „Christmas in Conneticut“ geht, wird sie wohl doch lieber in der Küche ein paar Plätzchen backen.

Das Plätzchenbacken wird natürlich von weihnachtlicher Musik begleitet, bevorzugt im endlos Stream, aus den beiden wirklich hervorragenden Webradios Christmas Lounge und Sky.FM/Christmas.

Ebenso werden alle Weihnachtsmärkte im Umkreis besucht und auch eine Fahrt ins ausländische Nachbarland (Pfalz) geplant, um den wirklich schönsten Markt im Umkreis von 100km zu besuchen: Deidesheim. Ich geb es nicht gerne zu, aber an Deidesheim kommt kein Saarbrücken und kein St. Wendel auch nur im entferntesten heran!

Abschliessend möchte ich noch auf 2 wirklich schöne Hörbücher hinweisen, die ich auch jedes Jahr zur Weihnachtszeit höre. Zum Einen ist das die literarische Vorlage von „Verrückte Weihnachten“ von John Grisham „Das Fest“ und zum Anderen mein absolutes Lieblingsbuch zur Weihnachtszeit „Das Geschenk“ von David Baldacci. Dieses Buch ist jedem zu empfehlen der Weihnachten, Schnee und Eisenbahnromantik mag. Es entführt mich jedes Jahr für knappe 4 Stunden auf eine Bahnfahrt quer durch Amerika und weckt den Wunsch ihn mir, in Hollywood anzurufen damit es endlich mal verfilmt wird!

Ihr seht, es liegen jetzt entspannte Wochen vor uns, denn die Weihnachtsgeschenke stehen schon fast alle fest (bis auf das für meine Frau) und werden natürlich im Internet bestellt, um dem Trubel in den Geschäften größtenteils zu entgehen. Plätzchenbacken und Weihnachtsbaum schmücken, zählt hierbei für mich zur entspannten Beschäftigung nebenbei und hebt eigentlich nur noch mehr meine Weihnachtsstimmung.

Einzig das Weihnachtsdinner für die Family wird dieses Jahr noch mal etwas den Stressfaktor anheben, denn zum Einen müssen wir am Adventswochenende noch mal einen Großeinkauf machen, was immer sehr nervenaufreibend ist, und zum Anderen steht das Menü noch gar nicht richtig fest, was dann kurz vorher noch mal eine kleine Panik hervorruft, bevor wir uns wieder traditionell auf einen „Vogel“ einigen. Aber dazu dann mehr in einem Erlebnisbericht.

Wünsche euch allen eine schöne Adventszeit!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Christmas Time is here…Finally!

  1. Wow! Ein straffes Programm. Bei mir wird es sich wohl auf „Schöne Bescherung“ und „The Long Kiss Goodnight“ beschränken. Aber ich kann deinen Enthusiasmus durchaus nachvollziehen und ich freue mich auch auf die ruhigere Zeit – zumindest am WE, denn im Job muss noch einmal kräftig Gas gegeben werden.

    Dir auch eine schöne Adventszeit!

  2. Gerade wegen dem Job habe ich mein strammes (Film-)Programm aufs Wochenende gelegt, zur Not gibt es dann 2 Filme am Samstagabend. Aber in spätestens 2 Wochen lasse ich es dort auch ruhiger angehen und bereite den Auslauf für den Weihnachtsurlaub vor.

Hinterlasse deinen Senf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: