Dibbelabbes*

*ein im Saarland weit verbreitetes Kartoffelgericht.

Media Monday #33

Zum zweiten Mal in Folge dabei. Dieser Media Monday könnte eine Art Regelmäßigkeit bei mir entwickeln!

1. Der beste Film mit Sam Rockwell ist für mich Per Anhalter durch die Galaxis.

2. Lars von Trier hat mit keinem seiner Filme seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich noch keinen Einzigen davon gesehen habe. Wären sie gut, hätte ich den guten Mann nicht googeln müssen, und wenigstens einen seiner Filme vom Namen her gekannt.

3. Der beste Film mit Emma Roberts ist für mich Valentinstag, weil es auch der Einzige ist, den ich von ihr kenne. Mit Scream 4 wird sich das aber bald ändern.

4. Welcher Film-Soundtrack oder Score hat euch am meisten oder nachhaltigsten begeistert?

Hier fällt mir die Antwort richtig schwer. Ist es nun Star Wars, Indiana Jones, Der weiße Hai, Schindler´s Liste oder gar Jurassic Park? Fakt ist, die Scores von John Williams, haben bei mir Musiktechnisch den größten Eindruck hinterlassen. Seine Weltbekannten “Hymnen” zu Krieg der Sterne und Indiana Jones, sind einige der wenigen klassischen CD´s die sich in meiner Musiksammlung finden und die Melodien werden untrennbar sofort mit dem jeweiligen Film in Verbindung gebracht.

Wenn es um einen reinen Soundtrack geht, dann fällt mir die Antwort wiederum leicht. Queen – A Kind of Magic ist für mich der beste Filmsoundtrack, dicht gefolgt von American Graffiti und Pulp Fiction.

5. Den einen sind deutsche Filme verhasst, wieder andere können mit Hollywood-Produktionen nichts anfangen, den nächsten ist Bollywood ein Greuel. Gibt es (nicht nur länderspezifische) Sparten, denen ihr absolut nichts abgewinnen könnt?

Hier wage ich mich auf das dünne Eis der Kontroverse und bekenne feierlich: Ich kann nicht verstehen, was alle an Woody Allen finden! Ich kann mit allen Filmen, die er gedreht hat, oder mitgewirkt hab ABSOLUT NIX anfangen!

6. Buddy-Komödien sind mein liebstes Filmgenre, weil meist Action mit Komödie gemixt wird, und am Schluß ein sehr unterhaltsamer Film dabei herauskommt. Ich denke da an Klassiker wie Lethal Weapon, Bad Boys oder einfach alles von Bud Spencer und Terence Hill!

7. Mein zuletzt gesehener Film war Cat Run und der war kultverdächtig, weil er rasant, explosiv, brutal, blutig und witzig zugleich war. Dabei nie allzusehr in ein Genre abrutschte und somit eine perfekte Mischung war, die manchmal sogar weit entfernt an Pulp Fiction erinnerte. Ich werde ihn definitiv in meine BluRay Sammlung aufnehmen, was meiner Höchstwertung von 5/5 entspricht!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

11 Gedanken zu „Media Monday #33

  1. Da finden sich doch große Übereinstimmungen. Spencer & Hill-Filme hatte ich bisher noch nicht als Buddykomödien betrachtet – stimmt aber natürlich! Schöne Erkenntnis am Morgen 🙂

  2. Och, Woody Allen nicht zu mögen, ist überhaupt kein Verbrechen. Schon bei einem früheren Media Monday hatte ich den Eindruck, dass er keinen wirklich großen Zuspruch findet.
    Allerdings würde ich empfehlen, Lars von Trier mal in Betracht zu ziehen. Seine Werke sind wirklich herausragend.

  3. Bei Punkt 5 unterstütze ich die Kontroverse: Ich kann mit Woody Allan auch nix anfangen 🙂

    Cat Run? Muss ich mal nach googlen.

  4. Ich fand ja zumindest Allens letztes Werk a href=“http://moviescape.wordpress.com/2012/01/28/midnight-in-paris/“>“Midnight in Paris“ sehr gelungen.

  5. Hm, Cat Run doch mal in Erwägung ziehen. *notier*

    Fandest du Bad Boys wirklich gut? Mir hat Michael da zuviel kaputt gebayt.

    • Cat Run hat mich wirklich positiv überrascht. Genau mein Schema!

      Bad Boys war seinerzeit doch richtig gut. Meine letzte Sichtung ist allerdings schon einige Jahre her, das könnte heute natürlich anders aussehen. Aber ich mag den Martin Lawrence, der im Zusammenspiel mit Tea Leoni den Film eigentlich alleine getragen hat!

      • Ich habe ihn vor einem guten Jahr angesehen und war, abgesehen von Bay, da muß ich ihn in Schutz nehmen, auch über das Drehbuch von George Gallo erbost, mit dem ich nicht warm werden kann. Klar ist der Film gut gemeint, aber es geht schon damit los, daß die beiden „Buddies“ sich zu ähnlich sind. Es fehlt die Reibfläche.

  6. Und ich dachte vorhin beim schreiben das ich mit Per Anhalter ins All ganz weit hinten liege, immerhin hat er ja nicht gerade wenige Filme gemacht.

    Konnte mit Woody Allen auch nichts anfangen, bis ich bei Sneak gezwungen wurde einen seiner Filme zu sehen. Midnight in Paris und der war im rückblickend echt gut.

    • Musste mich zwischen Hitchhikers Guide und Iron Man 2 entscheiden.
      Fand seine Performance beim Guide allerdings besser, weil ihm der Downey im Zweiteren ein bisschen das Wasser abgegraben hat!

Hinterlasse deinen Senf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: