Dibbelabbes*

*ein im Saarland weit verbreitetes Kartoffelgericht.

Heut gabs wieder Dibbelabbes

myWPEdit Image

Heute gab es mal wieder Dibbelabbes. Das letzte Mal als es den gab, habe ich beschlossen, mit dem Bloggen anzufangen.

Heute kam ich auf die Idee, euch mal sagen, wie man Dibbelabbes überhaupt macht. Bei der Suche dazu, stieß ich zufällig auf die Homepage von Saarlands Vorzeigeehepaar Nr. 1 Jääb und Julanda Jochnachel. Dort gibt es auch einige ursaarländische Rezepte. Deshalb hier mein Tip:

Auf www.jochnachel.de gehen, und alle Rezepte mal ausprobieren. Saugut!

Wer seine Bildungslücke bezüglich der Jochnachels schliessen will, hat bei YouTube dazu ausführlich Gelegenheit!

Und ja, hier geht’s wirklich so zu, awwa 100%!!!

P.S.: Mit Apfelmus (Abbelschmier) schmeckt de Dibbelabbes nochmal so gut!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Heut gabs wieder Dibbelabbes

  1. Kannst du nich mal ein Foto vom dieser anscheinenden Spezialität posten? Kann mir so gar keine Vorstellung davon machen… aber dass sie dich zum Bloggen gebracht hat, macht sie schonmal sympathisch 🙂

Hinterlasse deinen Senf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: